Schlafzimmer

Gesundes Licht für guten Schlaf

Das Schafzimmer ist der Bereich der Ruhe. Hier möchte man entspannen und am besten eine „gute Nacht“ haben. Dies steht stark mit Licht in Verbindung und gerade deshalb ist eine umfangreiche Lichtplanung hier wohl am wichtigsten.

Die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin, welches dem Körper das Signal zum Schlafen gibt, hängt stark von Licht ab. Lichtstärke und -farbe sind dabei die entscheidenden Faktoren. Je heller und bläulicher das Licht wird, desto weniger Melatonin wird ausgeschüttet.

Daher sollte im Schlafzimmer auf warmes Licht geachtet werden. Wichtig ist ein stimmungsvolles, diffuses und in der Lichtintensität regulierbares Licht. Als Grundbeleuchtung eignet sich eine dimmbare Deckenleuchte, die zusätzlich mit Stehleuchten oder Akzentbeleuchtung ergänzt werden kann.

Auf was Sie außerdem nicht verzichten sollten: Eine Leselampe am Bett. Dafür können sowohl Tischleuchten auf dem Nachtkästchen als auch Wandleuchten am Kopfteil des Bettes eingesetzt werden.